KFO für den „kleinen“ Geldbeutel

KFO für den „kleinen“ Geldbeutel

Autor: Dr. André Hutsky, MBA

Bitte verzeihen Sie den etwas plakativen Titel. Wie man aber den zahlreichen Werbebotschaften diverser Onlineanbieter entnehmen kann, bekommt man schöne, gerade Zähne – bisweilen ohne den Besuch eines geschulten Zahnarztes – für ´nen schmalen Taler. Bis alle möglichen rechtlichen Einwände gegen ein derartiges Vorgehen geprüft und hinreichend rechtlich bewertet sind, bei dem Patienten im direkten Kontakt als reine Kunden bedient werden, boomt das „Geschäft“ mit kosmetischen Zahnregulierungen mit transparenten Schienen ungebrochen.

Ungebremstes Wachstum weckt Begehrlichkeiten

Allein in 2018 belief sich das Volumen des globalen Clear Aligner Marktes auf ca. 1,95 Milliarden US-Dollar. Laut vorliegender Prognose könnte das Marktvolumen bis 2027 auf ca. 7,67 Milliarden US-Dollar anwachsen.¹

Wachstumsmarkt Clear-Aligner, global¹
Im Zuge ihres Börsengangs bezifferte u. a. das Unternehmen „smile™ DIREKT CLUB“ das Marktvolumen für Alignertherapien auf 500 Millionen Kunden weltweit, welche „man für einmalig 1.895 Dollar beziehungsweise 85 Dollar pro Monat behandeln könnte.“ Und wenn Marco Gadola (CEO Straumann) die These aufstellt, dass die Aligner Therapie in einigen Jahren die Implantattherapie wirtschaftlich übertreffen wird, kann man davon ausgehen, dass es hier um viel Geld und Einflussnahme geht.

Aligner ja, aber bitte nicht „von der Stange“

Zahnärztliche Kollegen/Innen haben sich einst bei uns gemeldet und uns besorgt auf den im ZDF erschienenen WISO-Beitrag zur Aligner Behandlung mit PlusDental® (Sunshine Smile GmbH) aufmerksam gemacht. Konkret geht es um einen Patientenfall, bei dem laut Rücksprache mit den Begutachtenden keine Röntgenunterlagen angefordert wurden und im späteren Verlauf „Backenzähne“ ungeplant abgebrochen sind. Verschaffen Sie sich gern selbst einen Eindruck im WISO Beitrag von ZDF vom 15.02.2021. Hier verlinkt.

https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/aligner-schiene-fuer-zahn-nachteile-100.html (entnommen am 16.02.2021)
Wir möchten uns an dieser Stelle weder zu den Geschäftsgebaren derartiger Anbieter äußern noch über die vermeidbaren Risiken zu Lasten derjenigen, die mangels Sachkenntnis und vermeintlich verlockender Angebote dem Wunsch nach einer Zahnkorrektur nachkommen. Worüber wir allerdings sprechen wollen, ist, dass jede Aligner Behandlung eine kieferorthopädische Behandlung darstellt, die neben der Ästhetik auch die Okklusion beeinflusst und damit elementare Funktionen wie das Kauen, Sprechen, Atmen und Schlucken.

Diese ganzheitliche Therapie muss zwingend von fachlich geschulten Zahnmedizinern in Zusammenarbeit mit ebenso fachlich geschulten Zahntechnikern von Anfang bis zum Ende und darüber hinaus sicher begleitet werden. Dazu gehört auch eine regelmäßige Sichtkontrolle (!) der geplanten Sollsituation in der Praxis und dass die ästhetisch korrigierten Zähne je nach Behandlungsgrad mit festen oder herausnehmbaren Retainern versorgt werden, um diese zielgerichtet in Ihrer gewünschten Endposition zu bewahren. Rechtsanwalt Michael Zach fasst es unmissverständlich zusammen: „Die fachzahnärztliche Zahnfehlstellungskorrektur ist kraft Gesetzes in jedem Fall dem zahnärztlichen Spezialisten zugewiesen.“²

Warum Sie diese Behandlungsform nicht der Industrie oder den Investoren überlassen sollten

Organical® Aligner Therapie
„Dort liegt ein Riesen-Potenzial, das es noch zu heben gilt.“, so Herr Gadola. Sie erinnern sich? Die Straumann Group informierte am 9. Juli 2020 über eine Vereinbarung zum Erwerb einer kontrollierten Mehrheitsbeteiligung an DrSmile.³ Sollte der Kunde „Patient“ nicht direkt erreicht werden, bietet Straumann noch die eigene Marke ClearCorrect™. Und um andere, ähnlich agierende Marktteilnehmer nicht aus dem Fokus zu verlieren: Dentsply Sirona hat seine „SureSmile® Aligners“, Henry Schein® Dental die Marke „reveal® CLEAR ALIGNERS, Dentaurum „prime4me“ und ja, Organical hält die „Organical® Aligner Therapie“ vor. Sie sehen, auch wir haben diese Therapieform seit nunmehr beinahe einem Jahrzehnt im Leistungsportfolio.

Warum? Um Sie fachlich, technisch und organisatorisch soweit zu unterstützen und zu befähigen, dass Sie im Team von fachlich geschultem Zahnarzt und fachlich geschultem Zahntechniker fast unsichtbare, individuelle Kunststoffschienen generieren, die Zahnfehlstellungen ohne lästige Zahnspange oder Metalldrähte korrigiert.

Sie selbst erweitern Ihr Leistungsspektrum um ein Verfahren, welches nicht nur ästhetischen Wünschen gerecht wird, indem mit ihm leichte bis mittelschwere Zahnfehlstellungen von 5-5 korrigiert werden. Vielmehr bieten Organical Aligner Schutz für das Leben. Sie erleichtern die parodontale Reinigungsfähigkeit, harmonisieren die Funktion und verbessern die Phonetik. Als präprothetisches Therapiemittel schaffen Sie pfeilervermehrend und substanzschonend Platz für Implantate, Lumineers / Veneers und weitere ästhetische Versorgungen. Erweitert mit Indirekt Bonding Trays (IBT) sind sogar komplexe Stellungskorrekturen möglich.

Medizinisch, ethisch, wirtschaftlich – wir unterstützen Sie von Anfang an

Sie wollen Ihr Portfolio sinnvoll erweitern, verstehen sich als Leistungs-Partner und wollen genauso wie wir, nicht alles der Industrie oder den Investoren überlassen! Sie benötigen Informationen darüber, wie Sie Schritt für Schritt die kieferorthopädische Therapie mit Alignern für Ihre bzw. die Patienten Ihrer Zahnärzte in Ihr gesamttherapeutisches Konzept integrieren können?

Wir sind für Sie da: von der Diagnose und Therapieplanung mit Ihrer CAD-Designsoftware, über die Herstellung der Set up Modelle mit Ihrem 3D Drucker und die Fertigung der Schienen im Tiefziehverfahren in Ihrem eigenen Labor. Wir unterstützen Sie mit Marketingunterlagen und geben Ihnen Tipps und Tricks für Ihre und die Abrechnung Ihrer Kunden.

Ihr Weg vom Einsteiger zum Experten – Mit Organical, Ihrem Technologiepartner

Ihr Weg vom Einsteiger zum Experten – Mit Organical, Ihrem Technologiepartner
Sie verfügen nicht über das notwendige Equipment oder trauen sich nicht zu, von Anfang an Therapieplanungen selbst zu erstellen? Kein Problem! Wenn Sie über ein geeignetes Tiefziehgerät verfügen, können Sie alle anderen Leistungen modular von uns erhalten. Möchten Sie später weitere Teilschritte in Eigenregie übernehmen, erhalten Sie über uns Zugang zu allen erforderlichen Technologien und Hilfsmitteln – von der geeigneten CAD-Ortho-Designsoftware über leistungsstarke 3D Dentaldrucker und zahlreiches Zubehör.

„Flexibler“ geht´s kaum – KFO goes 3D Print

Der 3D Drucker Organical® 3D Print X1S bspw. ermöglicht neben allen klassischen dentalen Anwendungen den 3D Druck von patientenspezifischen, indirekten Bonding Trays für ein schnelles und passgenaues Anbringen kieferorthopädischen Brackets bei Zahnspangen. Die Transferschienen lassen sich anschließend bequem entfernen. Abhängig von der Größe der flexiblen Bonding Trays können Sie auf dem 3D Drucker bis zu vier Transferschienen in nur 40 Minuten drucken. Ihre Set up Modelle drucken Sie nicht weniger schnell. Die reinen Materialkosten belaufen sich abhängig von der Resinwahl auf ca. 1,00-1,50 € je Set up Modell.

Dieses Fertigungsverfahren bietet Ihnen nicht nur höchsten Komfort, sondern ist dabei ausgesprochen wirtschaftlich und ressourcenschonend. Mit dem systemoffenen 3D Drucker Organical® 3D Print X1S zum Verkaufspreis ab UVP 1.560,00 € zzgl. MwSt. können Sie individuelle Einzelstücke in nahezu uneingeschränkter Form- und Materialvielfalt herstellen – vom 3D gedruckten Modell, über Aufbissschienen, Provisorien, Abformlöffel, Bohrschablonen und vielem mehr.

Amortisation in Rekordzeit

Ihr denkbar einfacher Einstieg in die 3D Dentaldruckwelt mit einem Organical® 3D Print X1S und dem Organical Wash & Cure bietet Ihnen ein hohes Maß an Fertigungsvielfalt bei schnellstmöglicher Amortisation. Anhand der Kostenaufstellung und Break even Analyse erkennen Sie mit Leichtigkeit, dass Sie den 3D Drucker Organical® 3D Print X1S und das dazugehörige Reinigungs- und Lichthärtegerät Organical Wash & Cure im Vergleich zur Fremdfertigung nach ca. 65 Modellpaaren amortisiert haben. Danach kostet jedes weitere 3D gedruckte Modell ca. 1,22 € + Personal-/Stromkosten. Jede weitere Indikation führt zu einer noch schnelleren Amortisation des Gesamtsystems. Weiterer Vorteil: Sie drucken „Just in time“.

Retainer und mehr – effiziente Fräsbearbeitung mit der  dentalen Fräsmaschine Organical Desktop ECO DRY

Organical® Desktop ECO DRY
In zunehmenden Maße lassen sich diverse kieferorthopädische Apparaturen auch frästechnologisch herstellen. Die Vorteile einer solchen Vorgehensweise liegen auf der Hand. Restaurationen aus vorgefertigten Rohlingen überzeugen durch ihre hohe Materialgüte, reduzierte Plaqueakkumulation und den ausgesprochen angenehmen Tragekomfort. Mit der fünfachsigen dentalen Fräsmaschine „Organical® Desktop ECO DRY“ zum UVP von 18.800,00 € zzgl. MwSt. vergrößern Sie Ihr Leistungsspektrum maximal gewinnbringend und ressourcenschonend auch mit der Inhouse-Fertigung von Zirkon, PMMA, PEEK, Wachs und anderen „weichen“ Materialien. Der besonders stabile Aufbau der ECO DRY garantiert dabei erstklassige Bearbeitungsergebnisse.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Wenn Sie mehr über Ihren einfachen und klar verständlichen Einstieg und/oder den sinnvollen Auf- und Ausbau Ihrer kieferorthopädischen Therapie mit Alignern erfahren wollen, stehen wir Ihnen ab sofort zur Verfügung.

 

¹Statista GmbH Hamburg: Weltweiter Umsatz mit Clear-Aligner bis 2027 (de.statista.com), entnommen am 23.06.2021
²Stellungnahme zu den aktuellen Vertriebskonzepten der sogenannten Aligner-Shops, dgao; https://www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/b/Grenzen__Selbstbehandlung_KFO.pdf, entnommen am 23.06.2021
³https://www.dentalmagazin.de/markt/firmen/uebernahme-straumann-drsmile/, entnommen am 23.06.2013